Videoüberwachung

Datenschutzhinweise der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft
für die Videoüberwachung in Fahrzeugen und Betriebsanlagen

zur Erfüllung der Informationspflichten nach Art. 13 und Art. 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zum Schutz der personenbezogenen Daten von natürlichen Personen

1. Verantwortlicher
VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft
Vorstand
Südliche Fürther Straße 5
90429 Nürnberg

Telefon: 0911 283-0
Telefax: 0911 283-4800
E-Mail: service@vag.de

2. Datenschutzbeauftragter
VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft
Datenschutzbeauftragter
Südliche Fürther Straße 5
90429 Nürnberg

Telefon: 0911 283-0
Telefax: 0911 283-4800
E-Mail: datenschutz@vag.de

3. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlagen
Verarbeitung zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben/Ausübung Hausrecht (Art. 6 Abs.1 UAbs. 1 Buchst. e, Abs. 2, Abs. 3 UAbs.1 Buchst. b DSGVO i. V. m. Art. 24 Abs. 1 BayDSG)

Die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft verarbeitet Ihre Daten in zulässiger Weise zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben und in Ausübung unseres Hausrechts. 

Dies umfasst folgende Zwecke:

  • Gewährleistung der Sicherheit der Fahrgäste in U-Bahnhöfen vor Gefahren durch den Zugbetrieb
  • Entgegennahme von Notfallereignissen zur unverzüglichen Hilfeleistung
  • Überwachung des Fahrgastwechsels und der Betriebsablaufsteuerung
  • Überwachung des nicht-öffentlichen Bereichs von Betriebsanlagen
  • Schützen und bewahren von Leben, Gesundheit, Freiheit oder Eigentum von Personen, die sich in Fahrzeugen und Einrichtungen des ÖPNV oder deren unmittelbarer Nähe aufhalten.
  • Präventive Wirkung zur Verringerung von Vandalismus und sonstigen strafbaren Handlungen, die gegen die Sicherheit des ÖPNV und das Unternehmen gerichtet sind.
  • Abschreckung von gewaltbereiten Personen
  • Erhöhung der tatsächlichen Sicherheit sowie des Sicherheitsempfindens von Personen in Fahrzeugen und Einrichtungen des ÖPNV 
  • Aufklärung, Verfolgung und Beweissicherung bei Straftaten, Vandalismus, Körperverletzung, sexueller Belästigung, Eigentumsdelikten, zivilrechtlichen Vergehen, Haftungsfällen, Unfällen, technischen Störungen und sicherheitsrelevanten Vorfällen
  • Klärung von etwaigen Fahrgastansprüchen und anderen zivilrechtlichen Ansprüchen
  • Speicherung und Analyse von Unfällen, Gefahrenpotenzialen und sicherheitsrelevanten Betriebsereignissen
  • Kontrolle der Funktionsfähigkeit der technischen Anlagen
  • Zutrittskontrolle und Sicherung von nicht-öffentlichen Bereichen 
  • Brandschutz
  • Ausübung des Hausrechts
  • Schutz des Eigentums


4. Datenkategorien
Gegenstand der Verarbeitung personenbezogener Daten sind folgende Datenkategorien:

  • Videobildmaterialien (ohne Ton)


5. Kategorien der Empfänger personenbezogener Daten
Zur Erfüllung der genannten Zwecke kann es erforderlich sein, dass die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft auf Anforderung personenbezogene Daten an folgende Stellen übermittelt:

  • Polizeibehörden
  • Staatsanwaltschaft
  • Rechtsanwälte


6. Drittstaatentransfer
Im Rahmen der Videoüberwachung findet keine Übermittlung personenbezogener Daten an Dienstleister außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) statt.

7. Speicherdauer
Aufzeichnungen von Kameras in Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen werden maximal sieben Tage gespeichert. Die Speicherfrist für ortsfeste Kameras in U-Bahn-Anlagen und Betriebshöfen beträgt maximal zehn Tage. Kamerabilder von Oberflächenkameras bzw. des öffentlichen Raums sind unscharf und werden nicht aufgezeichnet (Videobeobachtung). Die Aufzeichnungen werden automatisch überschrieben. Bei einem Vorfall kann eine separate Speicherung der Videoaufzeichnung erfolgen. Sofern Videoaufzeichnungen als Beweismittel für die straf- und/oder zivilrechtliche Verfolgung gespeichert werden, erfolgt die Löschung entsprechend der Verjährungsvorschriften.

8. Kennzeichnung der Videobeobachtung und Videoüberwachung
Die überwachten Anlagen und Fahrzeuge sind mit folgendem Symbol gekennzeichnet:

 

9. Datenquelle
Die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft erhebt im Rahmen der Videoüberwachung personenbezogene Daten direkt von Passanten, Fahrgästen, Mitarbeitern von Auftragnehmern und eigenen Mit-arbeitern im Erfassungsbereich der Kameras

10. Betroffenenrechte
Bei Fragen oder Beschwerden zum Datenschutz können Sie sich gerne an die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft wenden. Das umfasst das Recht auf Auskunft über die gespeicherten perso-nenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO), das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), das Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO) sowie das Recht auf Datenübertragung (Art. 20 DSGVO). Darüber hinaus haben Sie das Recht auf Beschwerde beim zuständigen Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz als zuständige Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

11. Widerspruchsrecht
Die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft verarbeitet aufgrund von Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. e DSGVO personenbezogene Daten. Gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO haben Sie aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit das Recht, gegen diese Verarbeitung Wi-derspruch einzulegen. 

12. Änderungsklausel
Da die Datenverarbeitung der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Änderungen unterliegt, wird sie auch ihre Datenschutzinformationen von Zeit zu Zeit anpassen. Die jeweils aktuelle Version unserer Datenschutzhinweise halten wir hier vor.