VAG
Navigation
DEEN
Anmeldung

Mo - Fr 7.00 - 18.00 Uhr
24 Stunden vor Fahrtbeginn

Telefonnummer
0911 283-4521

Registrierung

Formular downloaden, ausfüllen und per Post an:

VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft
FS-SD
Am Plärrer 27
90443 Nürnberg

 

 

VAG-Bus mit E-Scooter Aufkleber

E-Scooter

Aus Sicherheitsgründen waren E-Scooter im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) vorübergehend von der Mitnahme in Bussen und Straßenbahnen ausgeschlossen. Jetzt regelt ein bundesweiter Erlass über die Beförderungspflicht mit aufsitzender Person alle wesentlichen Kriterien für eine Mitnahme neu und schafft so Rechtssicherheit, wenn es um Haftungsfragen geht.

Demnach müssen Verkehrsunternehmen vierrädrige E-Scooter bis zu einer Gesamtlänge von 1,2 Metern und einem Gesamtgewicht mit aufsitzender Person von höchstens 300 Kilogramm künftig in ihren Bussen mitnehmen, wenn

  • die Standsicherheit durch ein Bremssystem gewährleistet wird, welches immer auf beide Räder einer Achse zusammen wirkt und nicht durch ein Differential überbrückt werden kann,
  • die Scooter für die Rückwärtseinfahrt in den Bus geeignet sind,
  • die Scooter bestimmte Beschleunigungskräfte aushalten,
  • der Hersteller die Eignung des E-Scooters für die Mitnahme im Linienbus in der Bedienungsanleitung ausdrücklich dokumentiert hat.

Die Linienbusse wiederum müssen einen normengerechten, ausreichend dimensionierten Rollstuhlplatz mit einem mindestens 28 Zentimeter überstehenden Haltebügel zum Gang hin aufweisen, um die sichere Aufstellung des E-Scooters auf dem Rollstuhlplatz zu gewährleisten.

Was heißt das für E-Scooter-Nutzer in Nürnberg?

Seit Januar 2018 nehmen wir E-Scooter, die die Anforderungen aus dem Erlass erfüllen und mit dem bundesweit einheitlichen Piktogramm gekennzeichnet sind, in unseren Straßenbahnen und unseren ebenfalls mit einem bundesweit einheitlichen Piktogramm gekennzeichneten Bussen wieder mit. Bei den U-Bahnen gibt es keine Einschränkungen.

Wichtiger Hinweis: Die Piktogramme für die E-Scooter dürfen ausschließlich von den Herstellern bzw. den Unternehmen ausgegeben werden, die einen mitnahmetauglichen E-Scooter in Deutschland in den Verkehr oder auf den Markt bringen (z. B. Importeure, Vertriebsorganisationen). E-Scooter-Nutzer tragen die Verantwortung dafür, dass sie ein entsprechend offizielles Piktogramm auf ihrem Scooter haben.

Übergangsangebot bleibt vorerst bestehen

Bis sich die Situation stabilisiert und die Mitnahme in den meisten unserer Fahrzeuge wieder gewährleistet ist, bieten wir E-Scooter-Nutzern, die einen Schwerbehindertenausweis mit dem Vermerk „G“ oder „aG“ haben, weiterhin an, sie mit unserem eigens dafür umgebauten Sonderfahrzeug zu befördern. Dieses steht grundsätzlich täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr zur Verfügung. Die Beförderung erfolgt auf den Linienwegen der Busse und Straßenbahnen, orientiert an den Fahrplanzeiten, von VAG-Haltestelle zu VAG-Haltestelle in Nürnberg.

Wie kann der Service genutzt werden?

Um den Service zu nutzen, sind eine einmalige Registrierung sowie die Unterzeichnung des Haftungsausschlusses durch den E-Scooter-Nutzer vor der ersten Fahrt notwendig. Bitte drucken Sie den Registrierungsbogen mit Haftungsausschluss aus, füllen ihn aus und senden ihn unterschrieben zusammen mit der Kopie des gültigen Schwerbehindertenausweises mit gültiger Wertmarke an folgende Adresse:

VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft
FS-SD
Am Plärrer 27
90443 Nürnberg

Nach der Registrierung werden wir Sie informieren, ob Sie und Ihr E-Scooter die Voraussetzungen für die Beförderung mit dem umgerüsteten VAG-Fahrzeug erfüllen.

Nach Bestätigung Ihrer Registrierung können Sie den Service telefonisch, Montag bis Freitag, von 7.00 bis 18.00 Uhr - unter 0911 283-4521 mit einem Vorlauf von 24 Stunden vor Fahrtbeginn bestellen. Wochenendfahrten müssen bis Freitag, 18.00 Uhr angemeldet sein. Eine Reservierung ist für maximal eine Woche im Voraus möglich. 

Wichtig: Vor jeder Fahrt ist unser Fahrpersonal verpflichtet, Ihren gültigen Schwerbehindertenausweis mit gültiger Wertmarke und dem Merkzeichen „G“ oder „aG“ zu überprüfen. Trotz Registrierung und Schwerbehindertenausweis kann das Fahrpersonal vor Ort entscheiden, dass wir Sie und Ihren E-Scooter nicht transportieren können. Der Grund hierfür ist, dass es sehr viele Modelle auf dem Markt gibt, die auch von speziellen Behindertenfahrdiensten ausgeschlossen werden, weil sie beispielsweise nicht entsprechend gesichert werden können.

Eventuell ist es uns nicht immer möglich, die von Ihnen angegebenen Termine zu berücksichtigen, weil bereits andere Kunden das Angebot gebucht haben. Wir werden in jedem Einzelfall die Beförderungsmöglichkeiten prüfen und Sie informieren. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

NAVIGATION
DeutschEnglisch