10 Jahre Fachkräfte im Fahrbetrieb – eine Erfolgsgeschichte

Seit 2009 bildet die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg als eines der ersten Verkehrsunternehmen in Süddeutschland Fachkräfte im Fahrbetrieb (FiF) aus. 101 junge Männer und Frauen sind inzwischen erfolgreich ihren Weg bei dem Mobilitätsanbieter gegangen. Einer von ihnen ist Stefan Bauer. Ein Azubi der ersten Stunde, der zum 1. September seinen Traumjob als Ausbilder der kommenden FiF-Generationen antritt.

Vom Azubi zum Ausbilder

Ursprünglich wollte Stefan Bauer Rohrleitungsbauer werden, doch dann wurde er mit 17 Jahren auf die damals noch eher unbekannte Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb aufmerksam. „Die passte perfekt in meine Lebensplanung“, erinnert sich der heute 27-Jährige. „Ich wollte eine Perspektive für mein Leben und die erkannte ich bei der VAG.“ In drei Jahren Ausbildungszeit durchlief er die unterschiedlichsten Fachabteilungen und erwarb eine Fahrberechtigung für den Bus. Seine erste Anstellung fand er als Fahrer im Busbetriebshof Schweinau. Relativ schnell kam er dann aber in eine Mischarbeit, die aus klassischem Fahrdienst und anderen Aufgaben wie Fahrausweisprüfung oder Servicetätigkeiten bestand. Zu dieser Zeit erlangte Bauer zudem die Fahrberechtigung für die Straßenbahn. „Das war toll, aber ich wollte mehr. Deshalb habe ich alles daran gesetzt, mich zum Verkehrsmeister weiterbilden zu dürfen. Glücklicherweise haben mich meine jeweiligen Vorgesetzten immer unterstützt. Und nicht nur mich – jeden Azubi und Kollegen, der willens war“, zeigt sich der freiwillige Feuerwehrmann dankbar. Denn als Verkehrsmeister ging für ihn der Spaß so richtig los: Als Bindeglied zwischen Betriebsleiter, Leitstelle und Betrieb warteten viele fordernde Aufgaben auf ihn. Da galt es die Verkehrsströme nach einem Klassik Open Air zu lenken, wenn 100.000 Menschen auf einmal und zwar sofort nach Hause wollen, oder Unfälle, Oberleitungsschäden und andere Zwischenfälle im Netzgebiet abzuwickeln. „An der VAG schätze ich sehr die Vielfalt der Tätigkeiten und die Gewissheit, etwas Sinnvolles für unsere Stadt zu tun. Junge Menschen können sich bei uns je nach Eignung in viele Richtungen entwickeln. Und ich habe mir fest vorgenommen, die künftigen Fachkräfte im Fahrbetrieb mit viel Motivation und Spaß auf ihrem Weg zu begleiten“, blickt Bauer seiner eigenen Zukunft als Ausbilder entgegen.

In Bayern Vorreiter

Dass es überhaupt so weit kam, dass Stefan Bauer seine Ausbildung vor zehn Jahren bei dem Nürnberger Verkehrsbetrieb beginnen konnte, hat er auch Harald Ruben zu verdanken, dem Leiter der Betrieblichen Aus- und Weiterbildung bei der VAG. Der setzte sich dafür ein, dass diese Ausbildung in Süddeutschland etabliert werden konnte. Doch zuvor galt es Pionierarbeit zu leisten. Daran erinnert sich Ruben nur zu gut: „Das Schwierigste war, ein Berufsschulangebot auf die Beine zu stellen. In München und Nürnberg ist uns das aber glücklicherweise gelungen. Für unsere Branche war es wichtig, die Fahrertätigkeiten zu professionalisieren. Zum einen, um die eigene Leistung auf hohem Niveau halten zu können. Zum anderen, um junge Menschen frühzeitig für den öffentlichen Personennahverkehr interessieren und sie gemäß ihrer Fähigkeiten sowie den betrieblichen Anforderungen ausbilden zu können.“

Zwölf Ausbildungsplätze hat die VAG inzwischen jedes Jahr zu vergeben. Wessen Traum es ist, einen Bus oder eine Bahn durch Nürnberg zu steuern, wer sich für Technik begeistern kann, bereit ist Schichtdienst zu leisten, gerne mit Menschen umgeht, kommunikativ und mindestens 17 Jahre alt ist, für den ist die dreijährige Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb genau richtig. Sie steht Jugendlichen mit mittlerer Reife, M-Zweig oder einem qualifizierenden Abschluss der Mittelschule offen und wird gut vergütet. Im Idealfall sind die Bewerber bereits im Besitz eines Führerscheins der Klasse B oder dabei, diesen zu erwerben. Und übrigens: Alle, die die Ausbildung erfolgreich abschließen und persönlich wie fachlich überzeugen, werden von der VAG übernommen. Bewerbungen sind jederzeit möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.vag.de/ausbildung

VAG Nürnberg – ein attraktiver Arbeitgeber

Und ein Job bei der VAG ist schließlich nicht irgendein Job. Nürnberg blickt auf eine lange Nahverkehrstradition zurück. Was 1881 mit ein paar Pferdefuhrwerken begann, hat sich zu einem modernen, sehr vielfältigen Unternehmen entwickelt. Um Mobilität, Sicherheit und Klimaschutz noch stärker miteinander zu verknüpfen, investiert die VAG in zahlreiche Zukunftsprojekte und die Qualifikation ihrer Mitarbeiter. Die Fahrzeuge der VAG legen täglich eine Strecke zurück, die einer zweifachen Erdumrundung entspricht. Dabei bedient der Verkehrsbetrieb mit fast 400 eigenen Bussen, Straßen- und U-Bahnen ein weit verzweigtes Liniennetz im Großraum Nürnberg. Rund 1.800 Mitarbeiter sorgen als Fahrer, in der Leitstelle, im KundenCenter, in Werkstätten, in der Planung und im Vertrieb dafür, dass Nürnberg sich bewegt. Im Jahr 2018 waren 152 Millionen Fahrgäste mit der VAG unterwegs.

Nutzungsrechte der Pressemeldungen der VAG

Texte, Fotos und Grafiken dieses Portals dürfen ausschließlich zu redaktionellen Zwecken unter Angabe der Quelle verwendet werden. Alle Inhalte dieses Portals sind das Eigentum der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg. Damit liegen auch die Urheber- und sämtliche Nutzungs- und Verwertungsrechte zu jeder Zeit bei der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg oder einem der Tochterunternehmen.

Im Zweifelsfall genügt eine schriftliche Anfrage.

Der Abdruck der hier zur Verfügung gestellten Texte, Fotos und Grafiken ist honorarfrei. Wir freuen uns über Belegexemplare.