VAG
Navigation
Servicetelefon
Rufen Sie uns an – wir sind rund um die Uhr für Sie da!
0911 283-4646
4er-Ticket (Kurzstrecke)
Kind:
2,80 €
Innerhalb von Nürnberg-Fürth-Stein
4 Fahrten. 2 Haltestellen U-Bahn, 4 Haltestellen Bus oder Straßenbahn.

1 Ticket - 4 mal Kurzstrecke fahren

Unsere Kurzstrecke-Mehrfahrtenkarte für Gelegenheitsfahrer. Die Vorteile des 4er-Tickets: Eine Fahrt ist günstiger als eine Einzelfahrkarte, es sind vier Fahrten mit diesem Ticket möglich oder vier Personen fahren zusammen und das 4er-Ticket ist teilbar für 2 mal 2 Fahrten.

Details

  • 4 Fahrten (2 Haltestellen mit der U-Bahn, 4 Haltestellen mit dem Bus oder der Straßenbahn; bei der S-Bahn (Link) gilt eine andere Entfernungsregelung)
  • Keine Umstiege und Fahrtunterbrechungen möglich
  • Der Kinderfahrschein gilt auch für ein Fahrrad oder einen Hund
  • Ticket ist teilbar

Kauf

Alternativen

Häufige Fragen

Ist das 4er-Ticket auch teilbar?

Ja. Sie können das 4er-Ticket sozusagen in der Mitte durchschneiden. So haben Sie die Möglichkeit in die eine Richtung und Ihre Begleitung in die andere Richtung zu fahren.

Wie lange kann ich ein 4er-Ticket nutzen?

Das in diesem Jahr gekaufte 4er-Ticket können Sie bis nächstes Jahr Ende März verwenden. So lange gilt unsere Kulanzzeit. Sie haben aber auch jederzeit die Möglichkeit, das Ticket in unserem KundenCenter am Nürnberger Hauptbahnhof oder im Kundenbüro am Fürther Hauptbahnhof kostenfrei umzutauschen.

Ist meine Fahrt eine Kurzstrecke?

Geben Sie einfach Ihren Start- und Zielort in die Fahrplanauskunft ein. Dieser kann eine Haltestelle, eine Adresse oder ein wichtiger Punkt sein. Neben dem Fahrplan wird Ihnen die Preisstufe und alle verfügbaren Tickets ausgegeben. Diese können Sie dann auch gleich kaufen/bestellen.

Wie funktioniert die Kurzstreckenregelung bei der R- oder S-Bahn?

Die R- und S-Bahn fällt in den Zuständigkeitsbereich er Deutschen Bahn (DB). Das Kurzstrecken-Ticket gilt bei der DB auf bestimmten Schienenstrecken der Städteachse Nürnberg-Fürth-Stein jeweils eine Haltestelle. Ob dies auf Ihre Strecke zutrifft, erfahren Sie am einfachsten unter vgn.de/auskunft durch Eingabe Ihres Start- und Zielbahnhofs.

 

 

Warum kann ich bestimmte Ziele mit der neuen Kurzstreckenregelung nicht mehr erreichen? Das ist ungerecht!

Für alle Fahrgäste "gerecht" gestalten, werden wir es wohl nie können. Bereits in der Vergangenheit gab es im Bereich der Kurzstrecke auf Basis der Tarifpunktregelung Ungleichgewichte in Bezug auf die Länge des Fahrwegs. So konnte zum Beispiel mit der Kurzstrecke die Linie 8 vom Hauptbahnhof bis zur Tauroggenstraße genutzt werden. Von Buch Nord startend war die Fahrt bis zur Haltestelle Boxdorf Nord mit der Linie 30 eine Kurzstrecke, das sind drei Stationen.

In der Vergangenheit haben wir viele Anfragen von Kunden hinsichtlich der Berechnung des Kurzstreckentarifs erhalten. Die Berechnung anhand der Tarifpunkte war für viele Fahrgäste nicht leicht nachvollziehbar. Im Tarifprojekt wurde dies ausführlich mit Vertretern des Stadtrats und auch einigen Verbänden und Organisationen diskutiert. Die Meinungen waren eindeutig: lieber einfacher und günstiger, anstelle der Beibehaltung des alten Systems. Aus diesem Grund wurde beschlossen, die Regelung neu zu gestalten. Seit 1. Januar 2016 muss der Fahrgast zur Berechnung der Kurzstrecke im Stadtgebiet Nürnberg-Fürth-Stein nur noch seine Haltestellen auf einer Linie zählen. So wie es in vielen anderen Städten ist.

Warum ist bei der Kurzstrecke kein Umstieg möglich?

Vorrangig wurde dem Wunsch gefolgt, die Kurzstreckenregelung einfach und transparent zu gestalten. Ein Umstieg zwischen den Verkehrsmitteln (U-Bahn, Bus und Straßenbahn) hätte aufgrund der unterschiedlichen Abstände zwischen den Haltestellen unweigerlich zu verschiedenen Sonderregelungen geführt. Dies würde das Ganze wieder komplizierter machen.  

NAVIGATION