Stabile Fahrpreise und neues "Sozialticket"

Zum 1. Januar 2021 wird es keine Tariferhöhung geben. Möglich ist das durch einen Beschluss der Stadt Nürnberg.

Fahrkartenautomat

Wie auch schon zum vergangenen Jahreswechsel bleibt eine Tarifanpassung aus und die Fahrpreise bleiben unverändert bestehen. Und es gibt noch weitere gute Neuigkeiten: Für Inhaber des „Nürnberg-Pass“ gibt es ab 1. Januar 2021 ein neues „Sozialticket“ zum Preis von 15,00 Euro, das einer Solo 31 entspricht. Im Vergleich zum bisherigen Monatswertmarkenangebot wird der Preis deutlich reduziert und die Ausschlusszeit abgeschafft. Das Ticket gilt für eine Person in der Preisstufe A (Nürnberg-Fürth). Durch einen Zuschuss der Stadt Nürnberg erhalten Nürnberg-Pass-Inhaber die Solo 31 zum Preis von 15,00 Euro. Sie gilt 31 Tage ab Kauf rund um die Uhr. Wie bisher muss der Nürnberg-Pass mitgeführt werden und bei Fahrausweiskontrollen in Verbindung mit dem Ticket vorgezeigt werden.

Wir empfehlen den Kauf an den VAG-Ticketautomaten. Hier ist das neue Sozialticket rund um die Uhr zu haben. Neu ist auch die Möglichkeit, das Ticket nicht mehr zum Monatsanfang, sondern an jedem beliebigen Tag des Monats zu kaufen. Damit und der Kaufmöglichkeit am Ticketautomaten erspart man sich das Warten in den Verkaufsstellen.

Auch im restlichen VGN-Gebiet bleibt eine Tariferhöhung vorerst aus. Hintergrund hierfür ist die Weitergabe der befristeten Senkung der Mehrwertsteuer von sieben auf fünf Prozent. In einem ersten Schritt erhielten Abo-Kunden bereits im Sommer einen Bonus durch ein Upgrade auf das Abo Plus bzw. einen Gutscheincode für ein verbundweit gültiges TagesTicket Plus. Jetzt erfolgt eine weitere indirekte Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung, indem die Fahrpreise auch im ganzen VGN-Gebiet bis 30. Juni 2021 stabil bleiben.