Unsere erste neue Straßenbahn in der dynamischen Inbetriebsetzung

Unsere erste neue Straßenbahn vom Typ Avenio ist vergangene Woche im Siemens-Testcenter Wegberg-Wildenrath in Nordrhein-Westfalen angekommen. Hier wird sie in den nächsten Wochen erste dynamische Tests absolvieren. Diese sind wichtiger Bestandteil des Inbetriebsetzungs- und Zulassungsprozesses.

Avenio © Siemens Mobility - Siemens Mobility

Mit dem Bau des ersten Fahrzeuges wurde vor knapp einem Jahr im Siemens-Werk in Serbien begonnen, in dem auch Straßenbahnen für die Verkehrsbetriebe in München und Bremen gebaut werden. Aktuell sind dort schon drei weitere Züge in unterschiedlichen Stadien im Bau. Obwohl der Produktions- und Abstimmungsprozess durch Corona erschwert wurden, wird die zweite Bahn voraussichtlich schon im Januar 2022 ihren Weg ins Testcenter antreten, die dritte kommt dann im Februar direkt nach Nürnberg.

Unsere Basisbestellung umfasst zwölf Bahnen des Typs Avenio. Diese werden voraussichtlich ab Sommer 2022 nach und nach in den Fahrgastbetrieb gehen und insbesondere zur Angebotsverstärkung auf bereits jetzt stark nachgefragten Linien dienen. Zudem beinhaltet der Auftrag an Siemens sechs weitere Optionen für weitere 75 Fahrzeugen, die voraussichtlich bis 2035 beauftragt werden können. So ist beispielsweise geplant, den neuen Stadtteil, der an der Brunecker Straße entsteht, sowie die dort geplante neue Universität mit der Straßenbahn an den ÖPNV anzubinden.

Der Avenio

Beim Avenio handelt es sich um ein bewährtes Niederflurfahrzeug, das einen stufenlosen Zugang ermöglicht. Auch im Fahrzeuginnenraum ist es stufenlos, lediglich die Sitze über den Rädern sind erhöht. Der Avenio besteht aus vier Modulen mit jeweils einem eigenen, mittig angeordneten Drehgestell. Im Zugangsbereich der acht Doppeltüren sind sogenannte Multifunktionsbereiche angeordnet, die mehr Raum bieten für ein zügiges Ein- und Aussteigen, aber auch ausreichend Abstellmöglichkeiten für Kinderwägen, Rollatoren und Rollstühle sowie in Nebenverkehrszeiten für Fahrräder. Wie beim G1 sind längs der Türen des Avenio LED-Leisten angebracht, die den Fahrgästen mit Grün bzw. Rot signalisieren, ob eingestiegen werden kann. Bei unseren Fahrgästen dürfte zudem die ganzjährige Klimatisierung der Fahrzeuge sowie die WLAN-Ausstattung gut ankommen.