VAG Wissen: BLB

Was verbirgt sich eigentlich hinter der Abkürzung BLB? BLB steht für Betonlängsbalken. Sie werden im Gleisbau eingesetzt. Bei Betonlängsbalken handelt es sich um lange Streifenfundamente, auf denen Schienen befestigt werden.

Betonlängsbalken U-Bahn

Die Gleise unserer U-Bahnen und Straßenbahnen kommen größtenteils ohne Schwellen und Schotterbett aus. Lediglich in Langwasser und im Bereich der Hochbahn ist die U-Bahn auf Gleisen unterwegs, die durch Schwellen verbunden sind. An allen anderen Stellen verlaufen die Gleise auf festen Fahrbahnen in einem Betonbett.

Hier kommen die Betonlängsbalken ins Spiel. Sie befinden sich direkt unter den Gleisen. Auf ihnen sind Metallhalterungen aufgeschraubt. Diese verfügen über Klammern mit denen die Schienen befestigt werden. Der Raum zwischen den parallel verlaufenden Betonlängsbalken und ihren aufgeschraubten Schienen ist häufig mit Beton aufgefüllt. Es besteht aber auch die Möglichkeit Rasen zwischen den Gleisen zu pflanzen, wie beispielsweise im Bereich des Tiergartens.

Diese Betonlängsbalken sind relativ wartungsarm und langlebig. Durch verschiedene Umwelteinflüsse, wie Wasser oder auch Putzmittel im Bahnhofsbereich, kann der Beton aber in Mitleidenschaft gezogen werden. Deswegen müssen die Betonlängsbalken von Zeit zu Zeit überprüft und saniert werden, wie es jetzt entlang der U1 der Fall ist. Danach halten die Betonlängsbalken aber wieder für einen langen Zeitraum und bilden ein sicheres Fundament für die Schienen der U-Bahn und Straßenbahn.