Daten zur Mobilität Nürnberger Bürger

Eine erfreuliche Entwicklung geht weiter: Die Anzahl der Wege, die jeder Nürnberger pro Jahr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt, steigt seit 2013 kontinuierlich. 2019 hat jeder Nürnberger durchschnittlich 230 Wege mit unseren Bussen und Bahnen zurück gelegt - so viele waren es noch nie. 

Kennzahlen der ÖPNV-Nutzung

Jeden Tag nutzen 29 Prozent der Nürnberger den ÖPNV um von A nach B zu gelangen. Dabei legen sie jeweils 2,3 Wege täglich mit Bussen und Bahnen zurück. 

ÖPNV im Aufschwung

Bei der Verkehrsmittelwahl lässt sich in den vergangenen 20 Jahren eine klare Entwicklung hin zum Umweltverbund beobachten. Das heißt, es werden immer mehr Wege mit ÖPNV, Fahrrad oder zu Fuß zurück gelegt. Seit 1999 stieg der Anteil der ÖPNV-Wege von 19 auf 23 Prozent, der Anteil der Radwege von neun auf 14 Prozent. Im gleichen Zeitraum hat der motorisierte Individualverkehr an Bedeutung verloren: Als Autofahrer wurden 2019 nur noch 30 Prozent aller Wege in Nürnberg getätigt.

Gleichzeitig sinkt die Nutzungsdauer privat zugelassener Pkw. Im Erhebungsjahr 2019 werden in Nürnberg an einem durchschnittlichen Tag nur noch 58 Prozent der privat zugelassenen Pkw genutzt. Pro Pkw und Tag werden 1,7 Fahrten unternommen, die tägliche Nutzungsdauer beträgt 32 Minuten. Auch die Bewertung des Pkw-Verkehrs wird zunehmend schlechter: Nach den Folgen des Pkw-Verkehrs befragt, geben 29 Prozent an, dass sie diese nicht mehr erträglich finden, weitere 58 Prozent empfinden sie als weniger gut erträglich. Bei Konflikten in der Verkehrsplanung begrüßt ein Großteil der Befragten eine Bevorzugung des Umweltverbundes gegenüber dem Pkw. Die größte Zustimmung erfährt dabei der ÖPNV: Bei Konflikten zwischen ÖPNV und Pkw wünschen sich 92 Prozent eine Entscheidung pro Bus und Bahn. Dabei geht die Entwicklung weg von der Pkw-Nutzung vor allem von den Jüngeren aus: Gerade die Altersgruppen zwischen 20 und 39 Jahren nutzen den Pkw deutlich seltener als früher. 

Nürnberger ÖPNV überzeugt

Die Nürnberger nutzen Busse und Bahnen nicht nur häufiger, sie bewerten den ÖPNV auch besser als im Vorjahr: 91 Prozent der Befragten geben uns in der kontinuierlichen Mobilitätserhebung eine positive Bewertung. Gesamtnote: 2,4. Der Zufriedenheitsindex, der sich aus der abgefragten Zufriedenheit mit insgesamt 34 verschiedenen Merkmalen zusammensetzt, liegt auf einer Skala von -100 bis +100 für das Jahr 2019 bei +52. Dies ist der höchste Wert, den wir bisher erreichen konnten.