FAQs zu wichtigen Fragen im Rahmen der Corona-Pandemie

Wir haben die wichtigsten Fragen, die uns rund um das Coronavirus und den Öffentlichen Personennahverkehr gestellt wurden, aufgegriffen und in diesem FAQ-Katalog beantwortet.

im Bus mit abgesperrtem Fahrteil © VAG - Claus Felix

Dies sind ausführliche Informationen zu den wichtigsten Fragen:

Gilt die Maskenpflicht noch in Bus & Bahn und welche Masken sind hier zulässig?

In seiner Sitzung am 28. Juni 2022 hat der bayerische Ministerrat die 16. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (16. BayIfSMV) um weitere vier Wochen bis einschließlich 30. Juli 2022 verlängert. Gleichzeitig hat er die angeordnete Maskenpflicht für den ÖPNV von FFP2-Masken auf medizinische Gesichtsmasken heruntergestuft.

Damit gilt ab Samstag, 2. Juli 2022 in unseren Bussen & Bahnen die Pflicht des Tragens einer medizinischen Maske. Diese Pflicht gilt für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren. Kinder unter sechs Jahre sind von der Maskenpflicht befreit; ebenso Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren mit einem ärztlichen Attest.
Auch wenn die Maskenpflicht in den U-Bahnhöfen sowie in den Aufzügen nicht mehr gilt, empfehlen wir allen Fahrgästen auch hier weiterhin mindestens eine medizinische Maske zu tragen; zum eigenen Schutz und dem der anderen Fahrgäste.

Weitere Infos zur Maskenpflicht im öffentichen Personennahverkehr finden Sie auf der Website des Bayerischen Gesundheitsministeriums.

Werden Busse und Bahnen im Innenraum desinfiziert?
Grundsätzlich reinigen wir unsere Busse und Bahnen täglich, 365 Tage im Jahr. Seit kurzem setzen wir auf relevanten Oberflächen wie Haltestangen und Sitzen auch eine antivirale, antibakterielle und antimikrobielle Lösung ein. Nach ersten Tests reduziert diese die Keimbelastung für mehr als eine Woche um 90 Prozent. Wir bitten unsere Fahrgäste sich dennoch an die gängigen Hygieneregeln zu halten.

Werden den Fahrgästen an den Haltestellen Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt?
Nein. Grundsätzlich reinigen wir unsere Busse und Bahnen täglich, 365 Tage im Jahr. Wir bitten all unsere Fahrgäste sich an die gängigen und bereits kommunizierten Hygieneregeln zu halten.

Wird das Virus von unbelebten Gegenständen wie Haltestangen, Haltegriffen oder Taster übertragen?
Coronaviren wird eine geringe Umweltstabilität nachgesagt, was die Haltbarkeit dieser Viren an Gegenständen einschränkt. Darüber können Sie sich beim Bundesinstitut für Risikobewertung genauer informieren. Das Institut hat Informationen dazu in diesem Dokument zusammengefasst.

Warum tragen Bus-, Straßenbahn- und U-Bahn-Fahrer am Steuer keine Maske?
Unsere Fahrer im Fahrerstand müssen keine Maske tragen. Dies ist auch auf der Website des bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr nachzulesen.
In der U-Bahn sowie in der Straßenbahn sind die Fahrer in einem abgeschlossenen Fahrerstand und haben während der Fahrt keinen Kontakt zu anderen Personen. Wenn der Fahrer den Fahrerstand verlässt und den erforderlichen Abstand zu anderen Personen nicht einhalten kann, muss auch er eine Maske tragen.

Wer kontrolliert die Einhaltung der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen?
Die Verpflichtung zum Tragen einer Maske wird von den Sicherheitsbehörden und der Polizei überwacht. Weitere Infos finden Sie auf der Website des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. Aber auch unser Personal kontrolliert und weist auf die Tragepflicht einer Maske hin.  

Darf ich mit Bussen und Bahnen fahren, wenn ich Corona-Symptome habe?
Nein. Sollten Sie positiv auf Corona getestet worden sein oder Corona-Symptome aufweisen, dürfen Sie nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Das ist auch in den Beförderungsbedingungen geregelt. Hier heißt es: "Von der Be­för­de­rung sind Per­so­nen, die eine Gefahr für die Sicherheit oder Ordnung des Betriebs oder für die Fahr­gäste darstellen, aus­ge­schlos­sen." Dazu zählen Personen mit ansteckenden Krankheiten.

Warum setzt die VAG nicht auf allen Linien Gelenkbusse ein?
Wir verstehen die Bedenken, wenn viele Fahrgäste in den Fahrzeugen unterwegs sind oder an den Haltestellen stehen und so der empfohlene Abstand nicht eingehalten werden kann. Weil unser Fuhrpark an Gelenkbussen begrenzt ist, setzen wir diese auf stark nachgefragten Linien ein. Rückmeldungen von Fahrgästen zu überfüllten Bussen nehmen wir ernst und überprüfen auch gerne die Auslastung bestimmter Linien. Bestätigt sich eine permanente Überfüllung, reagieren wir und versuchen, größere Busse einzusetzen.
Dass im öffentlichen Nahverkehr der Abstand von 1,50 m nicht immer eingehalten werden kann, liegt auf der Hand. Deshalb ist es so wichtig, dass sich alle Fahrgäste an die Hygieneregeln halten. Wir von der VAG tun alles, um unsere Kunden zu schützen.