Abschied vom DT1

Nach 50 Jahren haben wir die letzten Züge der Baureihe DT1 feierlich verabschiedet. Mit dem G1 sind wir jedoch bestens für die Zukunft gerüstet.

Verabschiedung DT1 am Scharfreiterring © VAG - Andreas Neuer

Am Vormittag des 14. Januar 2023 war der DT1 ein letztes Mal zwischen Fürth Hardhöhe und Langwasser Süd im regulären Fahrgastbetrieb unterwegs. Ab 13.30 Uhr hieß es am U-Bahnhof Scharfreiterring dann Abschied nehmen. Zahlreiche Fans, aktive und ehemalige Mitarbeiter*innen und Fahrgäste hatten sich versammelt, um den DT1 in den Ruhestand zu schicken. Einige Eindrücke der Verabschiedung finden Sie in unserer Bildergalerie.

Über 50 Jahre waren die Pegnitzpfeile, wie die Züge der Baureihe DT1 liebevoll genannt wurden, in Nürnberg unterwegs. Die zuverlässigen U-Bahnen legten dabei zwischen 3,5 und 4,5 Millionen Kilometer zurück. Nun sind sie aber am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Nicht nur die Wagenkästen und Drehgestelle sind beim täglichen Einsatz einer hohen Belastung ausgesetzt. Auch elektronische Komponenten sind vom Verschleiß betroffen und müssten erneuert werden. Nach so langer Zeit ist das leider nicht mehr ohne weiteres möglich. Die Instandhaltung wird mit zunehmenden Lebensalter immer aufwendiger, bis sie wirtschaftlich nicht mehr rentabel ist. Zudem werden benötigte Ersatzteile nicht mehr hergestellt.

Mit dem G1 für die Zukunft gerüstet

Mit dem G1 ist der passende Nachfolger jedoch bereits im Einsatz. Die modernen Gliederzüge, von denen die letzten bereits Ende 2022 in den Betrieb gingen, sind bestens auf die Anforderungen in Nürnberg zugeschnitten. Sie sind barrierefrei zugänglich, bieten viel Platz und Komfort und sind mit WLAN sowie einer Klimaanlage ausgestattet. Auch technisch setzt der G1 neue Maßstäbe. Die effizienten Antriebssysteme benötigen weniger Energie als die des DT1 und können Energie beim Bremsen noch wirksamer ins Netz zurückspeisen.

Der DT1 als Museumswagen

Auch wenn der Abschied des DT1 sicher mit etwas Wehmut verbunden war, sind wir bestens für die Zukunft gerüstet. Der DT1 wird übrigens nicht gänzlich verschwinden. Auch wenn die meisten Fahrzeuge bereits fachgerecht recycelt wurden, bleiben zwei DT1 als Museumszüge erhalten. Diese waren bereits im vergangenen Jahr als Jubiläumswagen unterwegs. Und auch künftig sollen die 40 beziehungsweise 48 Jahre alten Doppeltriebwagen bei Sonderfahrten, in der Vermietung und zum Schmieren der Gleise eingesetzt werden.