365-Euro Ticket VGN für Schüler*innen und Auszubildende: gut gestartet - Hinweise zum Kauf

Der Verkauf des neuen 365-Euro-Tickets VGN für Schüler*innen, Auszubildende und weitere Berechtigte ist gut gestartet: Seit dem Beginn des Verkaufs im Juli haben bereits 5.500 unserer jungen Kundinnen und Kunden ein 365-Euro-Ticket VGN erworben. Das neue Ticket kann auf unterschiedlichen Wegen gekauft werden.

Wege zum Ticket für Selbstzahler

Für alle Schüler*innen, Auszubildenden und weitere Berechtigten im VGN-Gebiet bestehen folgende Kaufmöglichkeiten bei Sofortzahlung, also, wenn der gesamte Betrag auf einmal bezahlt wird: über die VGN-App, über den VGN Onlineshop, in den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen im Verbund und im VAG-KundenCenter in der Königstorpassage am Nürnberger Hauptbahnhof sowie auch an den Fahrkartenautomaten der VAG und der Deutschen Bahn.

Es muss immer ein gültiger Verbundpass vorliegen, da die Verbundpassnummer beim Kauf einzugeben ist. Liegt kein gültiger Verbundpass vor, kann dieser in den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen im VGN bzw. im VAG-KundenCenter am Nürnberger Hauptbahnhof mittels eines ausgefüllten und von der Schule bestätigten Verbundpass-Antrages mit einem aktuellen Passbild ausgestellt werden.

„Wir empfehlen den Kauf über die VGN-App“, so Jürgen Rauch, Leiter VAG-Kundenservice. Abgesehen davon, dass der Kauf via VGN-App auf dem Smartphone bequem ist, kann das Ticket sofort genutzt und jederzeit erneut heruntergeladen werden. Ein Verlust und damit ein finanzieller Nachteil sind nicht mehr gegeben. Auch für den Kauf über die VGN-App ist ein gültiger Verbundpass notwendig. Falls die Schüler*innen den Account der Eltern nutzen, ist auf die Personalisierung des Tickets zu achten.

Für Schüler*innen und Azubis einer Nürnberger Schule: Monatszahlung und Online-Service

Alternativ zur Einmalzahlung können die Schüler*innen und Auszubildenden einer Nürnberger Schule das Ticket ebenso in zwölf Monatsraten bezahlen. Die monatliche Rate beträgt in den ersten elf Monaten 30,41 Euro und im zwölften Monat 30,49 Euro. In diesem Fall kann das Ticket bei Verlust erneut ausgestellt werden.

Für Auszubildende einer Nürnberger Berufsschule sowie Schüler*innen, die eine öffentliche Schule in Nürnberg besuchen, bieten wir zudem einen besonderen Service, wenn das Ticket über meinabo.vag.de/ausbildung bestellt wird: Es braucht keinen Verbundpassantrag und keine Bestätigung der Schule, um damit einen Verbundpass bei uns zu beantragen. Alle diese Schritte können bequem von zu Hause aus über das Onlineportal erfolgen. Im Verlauf des Bestellprozesses muss die Einwilligung zum Abgleich der angegebenen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum) mit einer vom Schulträger bereitgestellten Datenbank erteilt werden. So wird geprüft, ob der / die Schüler*in oder der Azubi zum Erwerb dieses Tickets berechtigt ist. Die Tickets werden per Post verschickt. Für Tickets mit Gültigkeit bereits im September, also ab dem 1. September 2020, besteht die Bestellmöglichkeit noch bis zum 25. September 2020. Der Start ist aber auch zum 1. Oktober möglich. Für den Übergangszeitraum kann eine Schüler-Wochen-Karte (7-Tage für 20,70 Euro) oder das 4er-Ticket (je Fahrt 2,75 Euro) genutzt werden.

Anlaufstelle für Schüler*innen privater Schulen in Nürnberg

Schüler, die eine staatlich anerkannte sowie genehmigte Privatschule in Nürnberg besuchen, können das Ticket mit monatlicher Zahlweise ausschließlich über das VAG-KundenCenter erwerben und erhalten ihr Ticket gleich dort. Grund, warum dieser Schüler*innengruppe nur dieser Weg offen steht: Die Daten der Schulen stehen nicht zum Berechtigungsabgleich online zur Verfügung. Ein ausgefüllter und von der Schule bestätigter Verbundpass-Antrag sowie ein aktuelles Passbild sind mitzubringen.
Noch ein Hinweis: Jugendliche unter 16 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. Grund ist die altersbedingte eingeschränkte Geschäftsfähigkeit.

Tickets für Schüler*innen mit Kostenfreiheit des Schulwegs

Hier bleibt alles wie bisher: Alle berechtigten Schüler*innen bekommen das 365-Euro-Ticket VGN für den Zeitraum September 2020 bis August 2021 über die Schule. Und zwar in der Regel am ersten Schultag. Es kann sein, dass sich manche Schulen bzw. Schulaufwandsträger – vor allem unterjährig – für ein anderes Ticket entscheiden, da vom Aufwandsträger immer die günstigste Ticketvariante gewählt werden kann. Das könnte der Fall sein, wenn Schüler*innen während eines Schuljahres, beispielsweise im Februar, die Schule wechseln.

Vorteile des neuen 365-Euro-Tickets VGN

Die Vorteile des 365-Euro-Tickets VGN liegen auf der Hand: Im Vergleich zu den bisherigen Schülertickets berechtigt das neue Ticket nicht nur zu Fahrten von zu Hause zur Schule bzw. zur Ausbildungsstätte und zurück, sondern die junge Kundengruppe ist damit im gesamten Verbundgebiet fast rund um die Uhr mobil. Und das nicht nur während der Schulzeit, sondern an 365 Tagen im Jahr für nur einen Euro täglich, bei beliebig vielen Fahrten. Und es kann rund ums Jahr gekauft werden, da es jeweils ab einem Monatsersten ein Jahr lang gilt; vorausgesetzt die grundsätzliche Berechtigung liegt vor.

„Wir rechnen ab sofort mit einem rasanten Anstieg an Käufen und Anfragen zum Ticket.“, wie Thomas Seyfried, Bereichsleiter Verkauf der VAG, anmerkt. Grund: Die bayerische Staatsregierung hat in der Kabinettsitzung vom 1. September 2020 beschlossen, dass der Regelunterricht für Alle ab dem ersten Schultag, Dienstag, 8. September 2020 startet. „Bisher haben sicherlich noch eine Reihe von Eltern abgewartet und überlegt, ob sich ein Ticketkauf jetzt schon lohnt“, so Thomas Seyfried.

Informationen zum 365-Euro-Ticket VGN gibt es auf der VAG-Internetseite: www.vag.de oder unter meinabo.vag.de/ausbildung oder gleich im Shop kaufen shop.vgn.de.