200.000 Kilometer auf einem Radreifen

Unsere Straßenbahn 1110 hat einen neuen Rekord aufgestellt. Sie ist erstmals mehr als 200.000 Kilometer gefahren, ohne dass ihr Radreifen gewechselt werden musste.

Rekord-Straßenbahn 1100

Normalerweise hält ein Radreifen circa 150.000 Kilometer, bevor er ausgetauscht werden muss. Der GT8N 1110 hat seit seinem letzten Radwechsel aber bereits 205.146 Kilometer zurückgelegt. Diesen Erfolg verdanken wir dem Projekt WRIS (Wheel-rail-interchange-study).

Ziel dieses Projekts ist es, die Lebensdauer von Radreifen zu verlängern. Das schaffen wir durch verschiedene Maßnahmen. Zum einen wurden in den vergangenen drei Jahren stufenweise die Radprofile zur optimalen Paarung von Rad und Schiene verändert. Auch die Schienenprofile wurden umgeschliffen. Zum anderen sorgt auch ein spezielles Mittel, das direkt auf die Fahrflächen der Räder aufgesprüht wird, für einen konstanten Reibwert. Besonders in Kurven wird dadurch die Polygonisierung, also die Entstehung von flachen und unrunden Stellen, verringert. Diese Maßnahmen sorgen auch für eine Reduzierung der Fahrgeräusche.

Nicht zuletzt trägt auch langsames Beschleunigen und vorsichtiges Bremsen zu einer Verlängerung der Lebensdauer der Radreifen bei. Durch all diese Maßnahmen kommt nicht nur unser Rekord-GT8N auffallend lange ohne Radwechsel aus. Auch bei unseren anderen Fahrzeugen steigt die Radstandzeit damit um 20 bis 30 Prozent.